Gülleausbringungstechnik

Die Gülle ist ein wertvoller Volldünger! Um Stickstoffverluste bei der Ausbringung zu vermeiden muss die Applikationstechnik, so wie auf günstige Witterungsbedingungen zu achten.

 

N-Verluste vermeiden

Das Ausbringen von Gülle birgt die Gefahr der Ammoniakverflüchtigung und damit eine starke Geruchsbelästigung, sowie ein nicht unerheblicher Nährstoffverlust. Die Gülle muss ohne Verluste und so schnell wie möglich in den Boden eindringen. Dies kann nur mit Systemen erreicht werden, die großtropfig, oder bodennah arbeiten. Durch bodennahe Ausbringungstechniken wie Schleppschlauch, Schleppschuh oder Schlitztechnik gegenüber können diese Ausgasungen jedoch reduziert werden. 

Optimale Witterungsbedingungen

  • feuchtes Regenwetter
  • bedeckter Himmel
  • geringe Luftbewegung, wenig Wind
  • niedrige Temperatur (kein Frost)

Versuchsresultate

NH4-N Verluste bei der Gülleausbringung in Abhängigkeit vom Ausbringungsverfahren (Internationale Grünlandtage 2007 in Bansions/Belgien)

Wie in diesem Versuch bewiesen wurde, können bei Einsatz von einem einfachem Prallteller und einer Außentemperatur vun 30°C, bis zu 95% Ammonium-Stickstoff-Verluste entstehen. Bei Injektionstechnik und einer Außentemparatur von 12°C konnten die Verluste auf 5% minimiert werden.

 

Verschiedene Gülleausbringungstechniken im Einsatz

FILL-On-Farm-Versuch in Beringen/Mersch

 

Gülleapplikations-Techniken im Vergleich

 

Prallteller

Schleppschlauchverteiler

Schleppschuhverteiler

Injektoren bzw. Schlitzgeräte

Verstopfungsgefahr

gering

mittel

gering

gering

Seitenempfindlichkeit

mittel

sehr gut

sehr gut

sehr gut

Anschlussfahren

mittel

sehr gut

sehr gut

sehr gut

Arbeitsbreite

sehr gut

sehr gut

gut

mittel

Zugleistungsbedarf

gering

gering

mittel

hoch

Straßeneignung

sehr gut

gut

gut

schlecht

Nitratauswaschung

gering

gering

gering

gering

Geruchsbelästigung

hoch

mittel

mittel

gering

Ammoniakfreisetzung

hoch

mittel

gering

gering

Oberflächenabfluß

mittel

schlecht

mittel

gering

Verteilgenauigkeit

mittel

sehr gut

sehr gut

sehr gut

Düngewirkung

mittel

gut

sehr gut

sehr gut

Futterverschmutzung

hoch

mittel

mittel

gering

Gärqualität

schlecht

mittel

mittel

gering

Beweidungsmöglichkeit

schlecht

mittel

gut

sehr gut

Narbenschäden

mittel

mittel

gut

schlecht

Ätzschaden

mittel

mittel

gering

gering

Fahrspurschäden

gering

gut

gering

mittel