Mulchen

Durch das Mulchen werden überständige Pflanzen und Unkräuter, oder Geilstellen nach der Beweidung beseitigt. Dabei werden die Pflanzen gemäht und als organische Substanz auf der gemähten Fläche zurückgelassen. Es muss besonders darauf geachtet werden, dass die Pflanzen noch keinen Samen gebildet haben. 

Es gibt verschiedene Mulchwerke, die entweder eine vertikale oder eine horizontale Achse haben. Vertikal-Mulcher ermöglichen einen sauberen Schnitt, wodurch ein besserer Neuaustrieb gewährleistet ist, als bei Horizontal-Mulchern. Letztere saugen jedoch die Pflanzen an und ermöglichen so auch bei gefallenen Beständen einen gleichmäßigeren Schnitt. Sie eigenen sich deshalb besser für einen Einsatz am Ende der Weidesaison.

 Für beide ist eine Arbeitstiefe von 10 cm optimal.

Aus wirtschaftlichen Gründen sollte auf eine systematische Mahd der Rückstände nach jedem Weidegang vermieden werden.

Mulcher mit Horizontalachse

Mulcher mit Vertikalachse

keywords: 

Ziel

Beseitigen von Geilstellen und überständigen Pflanzen (Disteln, Ampfer, Brennnesseln,...)

Zeitpunkt

-unmittelbar nach dem Weidegang -1- bis 2-maliges "Putzen" während der Weidesaison

Maschine

-Mulcher (Kreiselmähwerk und Abfahren der Mähreste) -Optimale Arbeitstiefe: 10 cm

IGLT 2009 S.88

 

Photo Galleries