N-Düngungsversuch

Wie verändern sich Ertrag, Bestandszusammensetzung und Futterqualität bei differenzierten N-Formen und N-Gaben, bzw. bei späterer Nutzung? 

Düngungsstufen

  • Dg.stufe0: 0 N
  • Dg.stufe1: 80 N: 40-40
  • Dg.stufe2: 120 N: 50-35-35
  • Dg.stufe3: 170 N: 70-50-50
  • Dg.stufe4: 240 N: 90-50-50-50
  • Dg.stufe5: 360 N: 120-80-80-80

Dünger-Varianten

  • KAS (Kalkammonsalpeter) 27% N
  • AHL (Ammonitrat-Harnstoff-Lösung) 28% N - ca. 36 vol.% N
  • Gülle
  • Gülle - KAS (abwechselend einmal mit Gülle, einmal mit KAS)

Bemerkungen

Die Variante Gülle/Min. wird abwechselnd mit Gülle bzw. KAS gedüngt. Da max. 170kg N in organischer Form ausgebracht werden dürfen, wird die restliche N-Gabe (für die Dg.stufe 5, 6) in Form von KAS ausgebracht.

Ca, P, K, Mg nach Bodenanalyse

Erhebungen

  • Ertrag
  • Futterwert
  • Bestandszusammensetzung
  • Bodenanalyse 0-60 cm (Nmin, org. Substanz)

Resultate

Pflanzenbestand

keywords: