Silagereife


Optimaler Schnittzeitpunkt für Grassilage

Der optimale Schnittzeitpunkt ist zwischen dem Ende des Schossens der hauptbestandsbildenden Gräser und dem Beginn des Rispenschiebens erreicht. Beim ersten Schnitt kann zudem der Löwenzahn als Indikator für die richtige Erntezeit herangezogen werden. Zwischen seinem Blühbeginn und dem Zeitpunkt seiner Vollblüte liegt die günstigste Schnittzeit. 

Quelle: www.gruenland-online.de

Wird schon vor dem optimalen Schnittzeitpunkt geschnitten, ist zum einen die Erntemenge gering und zum anderen der Rohproteingehalt des Futters zu hoch, was eine schlechte Silierbarkeit des Futters nach sich zieht. Wird später siliert, sinkt der Energiegehalt der Silage. Zudem lässt sich älteres Futter schlechter verdichten. Als Faustzahl ist im Mai mit einem Anstieg des Rohfasergehalts um 0,3–0,5 % TS pro Tag zu rechnen. 

 

keywords: