Blog articles

  • [03-08-2015] Intensivste Beweidung durch Topping!

    Die Familie von Christian van Teichman in Ashford, Co. Wicklow, stammt ursprünglich aus Schlesien . Sie lebt und arbeitet mittlerweile  in der zweiten Generation auf dem Standort mit einer Milchkuhherde.

    Seit Juni 2013 setzt der Betrieb die Melkrobotertechnik ein. Die Herde kalbt saisonal ab dem 1. Februar ab und wird am 15. Dezember trocken gestellt. Die mittlere Laktationsdauer beträgt 275 Tage. >>mehr lesen

    Read more
  • [03-08-2015] Arbeitseffizienz mit ABC Weidesystem

    Am zweiten  Tag der Studienreise, im Rahmen des AGM-Projektes haben wir den Betrieb von Brian Kennedy in Grangeford, Bennekerry, Co. Carlow besichtigt. Der Schwerpunkt des Familienbetriebes liegt auf der Milchproduktion, allerdings werden auf dem Betrieb auch die Bullenkälber ausgemästet. Aktuell werden 90 Kühe mit zwei Lely A4 Astronaut Robotern gemolken. Künftig soll die Milchherde auf 120 Tiere erweitert werden und so die Bullenmast ersetzen. >>mehr lesen

    Read more
  • [03-08-2015] ABC Weidesystem in Perfektion
    Der Betrieb Michael Downey besitzt eine arrondierte Weidefläche von 29 ha. Ein neuer Aussiedlerstall mit Melkroboteranlage wurde 2013 fertig gestellt. Diese sind ideale Voraussetzungen ermöglichten das Weidesystem konsequent auf das neue Melksystem auszurichten. >> mehr lesen
    Read more
  • [13-07-2015] Autograssmilk

    AutoGrassMilk ist ein europäisches Forschungsprojekt mit dem Ziel Weidegang und automatische Melksysteme zu vereinbaren. Melkroboter stellen hohe Anforderungen an das Weidemanagement: Die Weiden müssen permanent zugänglich sein, will man eine adäquate Melkfrequenz erreichen. Eine konsequente Planung des Kuhverkehrs vom Roboter zur Weide und Gestaltung der Weidewege bringt den erwünschten Erfolg. >> mehr lesen

    Read more
  • [15-05-2015] Grünland-Info N°4 Dieses ist das letzte Grünlandinfo zum ersten Schnitt. Im Süden und in der Mitte Luxemburgs sind die meisten Flächen bereits gemäht und trocken im Silo untergebracht. >>mehr Lesen Read more
  • [07-05-2015] Grünland-Info N°3

    Die niedrigen Temperaturen in der letzten Woche, die im Ösling sogar zu Spätfrösten führten, haben die Entwicklung viele Grünlandstandorte verlangsamt. >>mehr lesen

    Read more
  • [29-04-2015] Grünlandinfo - Der optimale Schnittzeitpunkt ist teilweise erreicht

    Auf einigen Standorten wurde der Rohfasergehalt vom 22% in der Trockensubstanz schon überschritten. Hier ist der optimale Erntezeitpunkt erreicht, auch wenn die Erträge noch relativ gering sind. >> mehr lesen

    Read more
  • [24-04-2015] Grünland-Info N°1

    Wir informieren Sie wöchentlich über den Trend der Grünlandpflanzenbestände. Auf südlichen Standorten in Luxemburg ist der optimale Schnittzeitpunkt für Grassilage demnächst erreicht.  >> mehr lesen

    Read more
  • [03-04-2015] Videos der On-Farm-Show online !

    Die Videos und Informationen der On-Farm-Show zum Thema Grünlandnachsaat auf dem Pilotbetrieb Wirtz-Agri in Eschweiler / Junglinster sind jetzt online. Hier finden Sie auch weitere Fachinformationen. >> mehr wissen

    Read more
  • Grünlandnachsaat [13-03-2015] Grünlandnachsaat On-Farm-Show am 20. März

    Nach der Massenvermehrung der Mäuse in diesem Winter ist die Narbe von vielen Grünlandbeständen sehr lückig geworden. Neben den regulären Pflegemaßnahmen ist eine Nachsaat unumgänglich um so die Qualität und den Ertrag vom Grünland zu sichern. Vorführung verschiedener Grünlandnachsaatmaschinen und viele Fachinformationen. 

    Read more
  • [13-02-2015] Frühe Weide

    Mit früher Weide kann die Grasnarbe nachhaltig verbessern werden, denn die Kühe als Feinschmecker Ungräser und Unkräuter bekämpfen, des Weiteren gewöhnen sich die Tiere an die bevorstehende Weidesaison.

    >>Mehr lesen

    Read more
  • [05-02-2015] Die Mäuse schlagen wieder zu Der Mäusezyklus schlägt wieder zu, viele Grünlandflächen Luxemburgs scheinen wieder einer „Nagerplage“ zum Opfer gefallen zu sein. Im Folgenden sollen kurz die Schädiger erläutert werden. >>mehr lesen Read more
  • [21-01-2015] Die optimale Gülleverwertung im Grünland

    Der finanzielle Wert der Rindergülle: 7 € pro m³. Gülle ist eine Mischung tierischer Ausscheidungen (feste und flüssige) angereichert mit einem Minimum an Einstreu und Futterresten. Ihre Konsistenz ist mehr oder weniger flüssig je nach Verdünnung. Dies ist ein regelrechter auf dem Hof produzierter Dünger, aus Stallungen die über einen Spaltenboden verfügen stammend. Die Gülle hat einen reellen agronomischen Wert, ihre Zusammensetzung spiegelt die Ernährung der Tiere wieder, die sie produzieren. 2014 schätzen wir den finanziellen Wert auf 7 € pro m³ für eine Rindergülle.

    Read more
  • [29-07-2014] Klimawandel : Welche Futterpflanzen für einen nachhaltigen Futterbau ?

    Das Klima in Europa wird zukünftig vermehrt sowohl durch unregelmäßige, saisonale, wenngleich durchaus auch hohe Niederschläge, als auch durch Hitzewellen und Trockenperioden im Sommer gekennzeichnet sein. Dies sind keine guten Voraussetzungen für tierhaltende Betriebe, die zunehmend Probleme haben werden sichere und ausreichende Erträge im Futterbau zu erzielen. Bekanntlich schießen, während einer andauernden Trockenphase, die Preise für Futtermittel in die Höhe, und bringen somit das finanzielle Gleichgewicht mancher Tierzüchter in Gefahr.

    Read more
  • [15-07-2014] Internationale Grünlandtage

    Die internationalen Grünlandtage fanden diese Jahr in Ettelbruck (Luxemburg) statt. Die verschiedenen Partner haben ihre Informationen wieder in einer Broschüre zusammengetragen welche ab jetzt auf unserer website verfügbar ist (unter Mumtimedia / Dokumente), oder unter folgegenden Links

    IGLT Broschüre in deutscher Sprache

    IGLT Broschüre in französicher Sprache

     

     

    Read more

Pages